Zum Inhalt springen

Variante der Geschlechtsentwicklung

Kritik am Begriff „Geschlechtsidentität“

In der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Auseinandersetzung über die Rechte von transgeschlechtlichen und nicht-binären Menschen wird oft von einer, vom Geburtsgeschlecht abweichenden »Geschlechtsidentität«, im medizinischen Bereich von einer Störung der »Geschlechtsidentität« gesprochen.

Über Identitäten haben sich viele Wissenschaften und Fachgebiete Gedanken gemacht und teilweise widersprüchliche Interpretationen und Definitionen hervorgebracht.

Selbstbezeichnung und Selbstwahrnehmung geschlechtsvarianter, transsexueller, transidenter, transgender und nicht-binärer Menschen

Sowohl transsexuelle, transidente, transgender, nicht-binäre oder intergeschlechtliche Menschen – nachfolgend als geschlechtsvariante Menschen bzw. Menschen mit Varianten der Geschlechtsentwicklung bezeichnet – kritisieren, dass die Definition und Beurteilung des Geschlechts eines Menschen überwiegend durch Außenstehende erfolgt und die Selbstaussage zum eigenen Geschlecht sowohl von Gerichten, Politik, Medien und Gesellschaft, ja selbst innerhalb der »Community« häufig in Frage gestellt wird. Diese Ausgangssituation war der Anlass, folgende Fragestellungen zu beantworten…

Wie gefährlich ist Transsexualität?

von Jessica Gerhardt – Dass ich heute noch am Leben bin grenzt an ein Wunder und für jeden Tag den ich noch erleben kann bin ich dankbar. Vor vier Jahren sah die Welt für mich noch ganz anders aus. Damals war ich verzweifelt, körperlich am Ende und litt unvorstellbare Qualen. Kaum einer wusste von diesem Leiden, nicht einmal meine engsten Freunde, und das, obwohl ich daran fast gestorben wäre.

Es geht nicht (nur) um Begriffe

trans, trans*, transgeschlechtlich, transsexuell, transident, transgender, Transfrau, Transmann, Transmensch, Trans*Mensch…
Warum Begriffsdiskussionen spalten und nicht zielführend sind aber Begriffe dennoch nicht beliebig sein dürfen.